Veranstaltungen

Mehr erfahren

Kontakt

VDE Hochschulgruppe Osnabrück

Studie, Positionspapier, Anwendungsregel oder Norm gesucht?


> VDE Verlag

Im Shop des VDE VERLAGs finden Sie Normen zur elektrotechnischen Sicherheit und Fachbücher.

> VDE Shop

Im VDE Shop finden Sie aktuelle VDE-Studien, Roadmaps und Positionspapiere.


Mehr Wissen, mehr Erfolg!

Für VDE-Mitglieder gibt es Rabatte auf Publikationen, VDE-Studien, Fachliteratur des VDE Verlags und Fachzeitschriften-Abonnements: Jetzt VDE-Mitglied werden!

P1000967
18.12.2019 12 0

Exkursion Schaltanlage Lüstringen

DSC_0019

Unter dem Slogan „Energiewende Live“ hat die VDE Hochschulgruppe Osnabrück am 28.10.2019 ihren Mitgliedern und Gästen die Möglichkeit geboten, den Umbau der Schaltanlage in Lüstringen zu besichtigen. Die Exkursion wurde in Kooperation mit den Firmen Amprion und Westnetz durchgeführt. Herr Reichling übernahm die Führung in dem von Westnetz betreuten Teil der Anlage, der die Spannungsebenen 10KV, 30KV und 110KV umfasst. Herr Kraßmann von der Firma Amprion führte uns durch die Höchstspannungsebenen 220KV und 380KV. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung wurde die Gruppe von insgesamt 27 Leuten in zwei Gruppen aufgeteilt und dann durch die verschiedenen Anlagenteile geführt.

In Lüstringen kann man den Ausbau des Stromnetzes live miterleben. Dort wird zur Zeit die neue 380KV Anlage aufgebaut, wovon der erste Ausbauschritt bereits abgeschlossen wurde. Langfristig strebt die Firma Amprion den Ausbau des 380KV Netzes an, um damit die 220KV Ebene abzulösen. Aber auch die Firma Westnetz hat im Zuge des Netzausbaus ein neues Schalthaus für die Spannungsebenen 10KV und 30KV nach neusten Standards errichtet.

Während der Führung konnten viele Fragen zu technische Details der Anlagen beantwortet werden. Unter anderem wurden die Unterschiede zwischen einer SF6 und Luftisolierten Schaltanlage erläutert. Besonders eindrucksvoll war der neue Transformator, der als Netzkuppler die Spannungsebenen 380KV und 110KV verbindet. Dieser hat eine Leistung von 350MVA, welches reicht um eine Stadt der Größe Nürnbergs zu versorgen.

Unter den Teilnehmern war auch Herr Prof. Buckow, der an der Hochschule Osnabrück unter anderem die Module Hochspannungstechnik und Elektrische Energieversorgung lehrt. Dadurch war es möglich, eine Brücke aus der Theorie in die Praxis zu schlagen.

Nach der Besichtigung konnten sich die Teilnehmer mit Kaffee und Brötchen stärken. Dabei kam es zu einer sehr anregenden Diskussion zum Thema Energiewende, Elektromobilität und Netzausbau. Wir bedanken uns für die Kooperation bei der Firma Westnetz und Amprion sowie bei Herrn Professor Buckow.