VDE bei Lufthansa-Technik

Gruppenfoto vor Lufthansa-Technik

| VDE Osnabrück-Emsland
08.04.2016 Hamburg Veranstaltungsrückblick 100 0

Exkursion nach Hamburg zu Lufthansa-Technik, Hamburger Hafen und Speicherstadt

46 Teilnehmer des VDE Osnabrück-Emsland besuchten am 08.04.2016 die Lufthansa-Technik in Hamburg. Anschließend ging es zu einer ausgiebigen Führung durch den Hamburger Hafen und die Speicherstadt.

Lufthansa Technik

Lufthansa Technik- die Flugzeugwerft der Superlative am Flughafen Hamburg - bietet Besuchern ein überaus vielfältiges Anschauungsspektrum. Das reicht von der Überholung eines Jumbojets über die Instandhaltung eines Triebwerks bis zur hochspezialisierten Komponentenwerkstatt. Hamburg ist Firmensitz, Kompetenzzentrum und Steuerzentrale der weltweiten Lufthansa Technik- Gruppe. Mit 7.500 Mitarbeitern ist die Heimatbasis des Unternehmens einer der wichtigsten Arbeitgeber der Hansestadt. Eine Werftführung bei der Lufthansa Technik ist ein Highlight Gruppen in Hamburg. So nah kommt man faszinierender Flugzeugtechnik sonst nirgends - der Aha-Effekt ist garantiert. In den Flugzeughallen werden große Verkehrsflugzeuge von Airbus und Boeing komplett überholt oder mit technischen Neuheiten und Produktverbesserungen ausgestattet. Die so genannte Jumbo-Halle im Westen des Überholungszentrums bietet Platz für die gleichzeitige Arbeit an drei Langstreckenflugzeugen. Ihr 54 Meter hoher Bogen macht sie zu einem architektonischen Wahrzeichen Hamburgs. Auf mehr als 30.000 Quadratmeter Fläche erstrecken sich die zahlreichen Teilewerkstätten der Technik-Basis. Hier werden jedes Jahr rund 300.000 Komponenten bearbeitet - vom Fahrwerk über den Navigationscomputer, hydraulische und pneumatische Systeme bis zur Bordküche. Der Triebwerks-Shop auf der Basis Hamburg ist das größte von einem Hersteller unabhängige Überholungszentrum für Triebwerke weltweit. Das Servicespektrum reicht von der Reparatur einzelner Module, Bauteile und Geräte bis hin zu kompletten Überholungen von Triebwerken aller großen Hersteller. Innovation wird hier groß geschrieben: Hunderte von Reparaturverfahren wurden bei Lufthansa Technik in Hamburg selbst entwickelt. (Text: Globetrotter-Tours)

Hamburger Hafen

Mit dem Bus geht es mitten hinein in den größten und modernsten Hafen unseres Landes. Hier spüren wir, wie der Puls des Hafens tickt, Tag und Nacht, Schicht um Schicht.

Wir erleben die historischen Sehenswürdigkeiten an Alsterfleeten und Elbe: die Landungsbrücken mit dem Alten Elbtunnel, die Museumsschiffe Rickmer Rickmers und Cap San Diego, den ursprünglichen Hafen am Nikolaifleet und das einmalige Backsteinensemble der Speicherstadt, das 1888 vom Kaiser eingeweiht wurde.

Unmittelbar daran sehen wir, wie aus den ehemaligen Hafen- und Industrieanlagen ein neuer Stadtteil entsteht: die Hafen City. Hier sollen einmal 12.000 Menschen wohnen und 40.000 arbeiten.

Mit der Fahrt über die Köhlbrandbrücke betrachten wir die großen Containerterminals, wo die Schiffe aus der ganzen Welt anlegen. Gigantische Containerbrücken lassen tausende Stahlboxen im Bauch der Schiffe verschwinden. Spezialfahrzeuge fahren wie von Geisterhand die Stahlkisten von den Containerbrücken durch die "Boxengasse" zum Lager.

Sie erfahren von der fachkundigen Tourbegleitung vieles über "Ketelkloper", "Hachelfahrer", "Kachelzähler", die "Schwarze Gang", den Kampf gegen Drogenhandel, Schmuggel und Piraterie, über die weltweit geltenden ISPS-Sicherheitsvorschriften in den Häfen und an Bord der Schiffe.

Aber auch andere Dinge gehören zu einer Hafenstadt: Pfeffersäcke, Kaffeeröster und Bierbrauer, Kaufmannsstolz und Katastrophen, das "rote" und das "weiße" Hamburg, Heilsarmee und Huren, und natürlich die Reeperbahn, wo die Sailors einst ein wenig menschliche Nähe suchten. Amüsant und informativ mit Geschichten und Geschichte. (Text: Globetrotter-Tours)