Die Teilnehmer vor dem Gebäude der Franz Wölfer Elektromaschinenfabrik

| VDE Osnabrück-Emsland e.V.
21.05.2013 Osnabrück Veranstaltungsrückblick 25 0

Besichtigung Motorenfertigung und Diskussion

Seit über 60 Jahren entwickelt und fertigt die Franz Wölfer Elektro­maschinenfabrik hoch­effiziente Elektromotoren für individuelle Antriebslösungen.

Die Besuchergruppe des VDE-Osnabrück konnte am 21.05.2013 die Fertigung dieser Motoren besichtigen. Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der Fa. Wölfer, Herrn Hemesath, erklärte der Technische Leiter, Herr Dr.-Ing. Heimbrock, die Geschichte des Unternehmens und die Produkte. Anschließend gab es eine ausführliche Führung durch die Motorenfertigung. Hier wurde lebhaft über die Technik und auch das erforderliche Know-How der Fachkräfte diskutiert.

Folgender Text (c) Fa. Wölfer, www.woelfer-motoren.com

1945 wurde die Franz Wölfer Elektromaschinenfabrik in Osnabrück von Dipl.-Ing. Franz Wölfer gegründet. Zunächst konzentrierte sich der Firmengründer auf die Reparatur und den Bau von Klein­motoren (2,2 kW) für die Bauindustrie und die Landwirtschaft. In den 60er Jahren begann das Familienunternehmen mit der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung mittelgroßer (160 kW) Asynchronmotoren. Heute werden Elektromotoren mit einer Leistung bis zu 2.000 kW produziert. Die Fertigung der leistungsfähigen Motoren erfolgt aus­schließlich am Standort Osnabrück-Sutthausen. Kontinuierlich baut man den Unternehmensstandort aus und modernisiert die verwendete Produktionstechnologie. 2007 wurde eine Prüfanlage erworben, die zu den modernsten und leistungs­stärksten Anlagen zum Testen von Elektromotoren in Norddeutschland zählt.